Project Description

Die letzten Tage auf Gran Canaria.

10. November 2018

Nun bin ich bereits vierzehn Tage auf Gran Canaria in Las Palmas und die Zeit verging wie im Flug, denn ich hatte viele Dinge am Schiff zu erledigen. Hier mal ein kurzer Rückblick auf meiner bisher 7-monatige  Reise, bevor es über den Atlantik geht:

Am 15. April bin ich mit meinem Freund Ede auf die Insel Fehmarn gefahren, um das Schiff ins Wasser zu lassen und um mich häuslich einzurichten. In den vier Wochen bis zum Start der Reise nahm ich viele Umbauten auf der Imperia  vor; auch hier verging die Zeit richtig schnell und ich konnte es kaum erwarten,  sodann  am 15. Mai in See zu stechen.  In der Zeit davor segelte ich einen dreitägigen Probeschlag nach Dänemark,  um mich mit der Imperia vertraut zu machen. Ich habe bis zum heutigen Tag  10.730 km mit der Imperia zurückgelegt.  Die Reise führte mich über den Nord- Ostsee- Kanal in die Nordsee über Cuxhafen, Amsterdam,  London, Brest, La Coruna, Lissabon, Algarve, Gibraltar, Marokko, Marbella, Malaga, Formentera, Ibiza, Mallorca, Menorca, Sardinien, Korsika, Lanzarote bis Gran Canaria.

Nun ist es fast soweit und ich warte auf den Startschuss für die ARC 2018 nach St. Lucia via Kap Verden.  Ich konnte viele Eindrücke von all den acht Ländern auf dieser Reise sammeln (dies wäre in meinen bisherigen „ normalen“ Urlauben nicht möglich gewesen.  Auch habe ich mich in der Zeit im positiven Sinne verändert und  nichts ist mehr so wie es mal war. Viele Freunde haben mich besucht und ich hatte tolle Mitsegler an Bord. Ich wurde oft gefragt, ob ich mich denn nicht einsam fühle so alleine auf dem Schiff. Dem war aber nicht so:  ich hatte mich, das Schiff und meine Freunde, auch wenn Sie nicht da sind.  Ich bin sehr dankbar,  dass es mir vergönnt ist, so eine Reise zu erleben. Ich habe viele nette Mensch kennengelernt und konnte so mein Englisch auch verbessern. Ich bin gespannt was mich noch erwartet…

Gruß aus Las Palmas

Guido